19. Juni 2024

27.11.2022 – Jugendkart-Slalom-Team: „Ready for 2023“

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu und unsere Jugendkart-Slalom Fahrer freuen sich auf die Saison 2023. Drei Fahrer haben die Saison erfolgreich abgeschlossen und einige neue Fahrer freuen sich auch schon auf eine hoffentlich pokalreiche Saison 2023.

Lucas, Lukas und Samuel, © b.d.

Unser ältester Fahrer Lucas Trodler (Klasse 4) erreichte bei der Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal Meisterschaft den 3. Platz. Nur 2 Punkte trennten ihn vom Zweitplatzierten. Auch bei der Württembergischen Meisterschaft fuhr er auf einen respektablen 11. Platz. Das gesetzte Ziel die Top 10 verfehlte er nur knapp. Lucas und seine Trainer sind überzeugt, dass er bei anhaltender Lernkurve nächstes Jahr die Top 10 erreichen wird. Das Ziel ist gesteckt und alle sind sich sicher, dass Lucas nächstes Jahr so manch einen Fahrer überraschen wird.

Unser „Kücken“ im Team ist Lukas Getz (Klasse 3). In seiner ersten Saison fuhr er schon einigen erfahrenen Fahrern um die Ohren. Einige Fahrer und Eltern machten große Augen als Lukas z. B. in Herrenberg den 4. Platz abräumte. Beim Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal erreichte er den 7. Platz und in der Württembergischen Meisterschaft fuhr er unter die Top 15 auf den 14. Platz. Lukas hat Talent, davon sind die Trainer überzeugt. Für 2023 gilt es die Leistung, die Lukas beim Training zeigt auch in den Rennen umzusetzen. Das Ziel ist klar, jetzt gilt es ein paar Liegestützen zu machen um sich über den Winter fit zu halten.

Samuel auf dem Parcours, © b.d.

Unser erfahrenster Fahrer Samuel Derr fuhr eine sehr erfolgreiche Saison in der Klasse 3. Beim Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal und der Württembergischen Meisterschaft sicherte er sich das Podium und gewann beide Meisterschaften. Bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft fuhr er auf Platz 4. Damit qualifizierte er sich für alle weiteren Meisterschaften, die alle, bis auf eine, sehr gut für ihn liefen. Beim Bundesendlauf erreichte er den 9. Platz und bei seiner ersten deutschen Meisterschaft fuhr er in seiner Klasse auf Platz 14.

Die Trainer freuen sich auf das nächste Jahr und auch hier ist das Ziel klar: Nochmal die Leistung steigern.

b.d.