19. Juni 2024

29.08.2021 – Automobil-Clubslalom Schwäbisch Gmünd

Am 29.08.2021 wurde in Schwäbisch Gmünd ein weiterer Lauf zum ADAC Clubslalom Cup ausgetragen. Nicht selbstverständlich, nachdem coronabedingt die meisten der ursprünglich geplanten Veranstaltungen abgesagt wurden. Umso mehr fiebern die motorsportbegeisterten MCKT´ler Franziska und Tobias Gneiting jedem einzelnen „Rennen“ entgegen.

Petrus meinte es an diesem letzten Sonntag im August allerdings wieder nicht besonders gut mit den Rennpiloten. Die Wettervorhersage für den gesamten Tag war alles andere als rosig. Regenschauer und trockene Phasen wechselten sich ab, so dass es schwierig war, einzuschätzen, welche Reifen für diesen Parcours die richtigen sein würden.

Der BMW auf der Strecke, © b.gn.

Semislicks, Intermediates oder Regenreifen? Alles im Gepäck – aber welche Reifen sollten zum Einsatz kommen? Das war die große Frage, die alles andere als einfach zu beantworten war. Eine halbe Stunde vor Start der Klasse F9 – in der Franziska an den Start sollte (weil Doppelstarter) – musste endlich eine Entscheidung getroffen werden. Für Regenreifen war die Strecke nicht nass genug. Mit den Intermediates hatte man bisher keine Erfahrung, so dass nicht einmal klar gewesen war, mit welchem Reifendruck zu fahren wäre.

Schließlich entschied das Geschwisterpaar mit den bereits aufgezogenen Semislicks auf den Parcours zu gehen. Das gesamte Team stand unter Strom und hoffte auf drei „trockene“ Runden für beide TF-Rac!ng Starter. Doch leider setzte feiner Nieselregen ein, der die Straße bei rasantem Tempo schnell „schmieren“ ließ. Tapfer fuhr die 23-jährige die Einführungsrunden und absolvierte die erste Wertung fehlerfrei. Eine fallende Pylone im zweiten Wertungslauf – kurz vor der Ziellinie – kostete der jungen Fahrerin Platz 5 und verschlug sie auf einen enttäuschenden 10. Platz.

Ein Hoffen auf bessere Witterungsverhältnisse, während des Starts der Klasse F10, in der nun Tobias mit dem BMW 318ti compact an den Start durfte, war vergeblich. Im Gegenteil: der Himmel zog immer mehr zu und der Regen wurde allmählich – von Starter zu Starter – stärker. Glück hatte hier, wer etwas früher den Parcours durchfahren durfte. Trotz allem konnte/musste man zufrieden sein. Denn: schlimmer geht immer! Der 27-jährige testete in der Einführungsrunde, was mit dem BMW machbar war und wo die Gefahrenzonen lagen.

Tobias Gneiting oben auf dem Podest, © b.gn.

Gekonnt und mit viel Speed fegte er über die Strecke und konnte mit zwei fehlerfreien Runden rasante Zeiten einfahren, wobei er die beiden stärksten Kontrahenten hinter sich lassen und selber auf Platz 1 fahren konnte.

Zudem sicherte Tobias sich an diesem Tag den Sieg der Gesamtgruppe F, indem er die schnellste Zeit der Klassen F9, F10 und F11 erzielte. So konnte dieser Slalomlauf mit einem lachenden und einem tränenden Auge beschlossen werden.

Doch bereits am 12. September, wenn das Team TF-Rac!ng wieder an den Start geht, wird Franziska ihr Möglichstes tun, um fehlerfrei ins Ziel zu fahren und an die Zeiten ihres Bruders heranzukommen.

b.gn