16. Juli 2024

16.06.2024 – Phil Colin Strenge festigt Top-Rang in der DKM

Starkes Finale bringt ihm Platz fünf ein

Rennbericht von Björn Niemann (Fast-Media):

In Wackersdorf fand am Wochenende das dritte Rennen der Deutschen Kart-Meisterschaft statt. Über 220 Teilnehmer sorgten für ein Rekordfeld, dabei erlebte Phil Colin Strenge aus Unterensingen aufregende Duelle. Am Ende brachte ihm ein starkes Manöver einen Pokalrang ein.

Phil Colin Strenge; © Björn Niemann (Fast-Media)

Wechselhaft präsentierte sich das Wetter in Oberpfalz. Am Freitag und Samstag bescherte teilweiser Regen schwierige Bedingungen auf der 1.190 Meter langen Rennstrecke. Phil Colin Strenge stellte sich darauf aber ein und war durchweg auf den vorderen Rängen wiederzufinden. Den Anfang machte er mit Platz sieben im Qualifying.

Das Feld der X30 Senior war diesmal besonders stark besetzt, gleich mehrere internationale Fahrer nutzten das Event zur Vorbereitung auf die in zwei Wochen stattfindende Europameisterschaft an gleicher Stelle. Auch für den Unterensinger war das eine gute Chance bereits die Konkurrenz kennenzulernen.

Am Samstagnachmittag schloss der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport einen Heat als Zweiter ab und schob sich im Zwischenranking auf Rang fünf nach vorne. Mit einem kleinen Rückschlag startete dann der Sonntagmorgen. Bei nun sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein fiel der Youngster im Super Heat etwas zurück und stand im Finale nur noch auf Startplatz zehn.

Phil Colin Strenge;
© Björn Niemann (Fast-Media)

Von dort aus kämpfte er sich dann nach vorne und er fuhr in einer Achtergruppe, die sich bis zum Ende um den Sieg duellierte. Phil Colin zeigte dabei ein bärenstarkes Manöver und zog gleichzeitig an zwei Kontrahenten vorbei. Dabei schob er sich in die Top-Fünf und durfte sich im Anschluss über einen erneuten Siegerpokal freuen. In der Meisterschaftswertung liegt der 14-Jährige nun auf dem vierten Platz.

„Das war ein hochspannendes Finale. Die Führungsgruppe hing sehr eng zusammen. Ich habe es geschafft mich darin zu festigen und hab dann meine Chance genutzt. Das war ein richtiges cooles Manöver. Ich bin nun Vierter in der Gesamtwertung und freue mich auf die verbleibenden drei Events“, sagte der Schützling von Ebert Motorsport am Sonntagabend.

In weniger als zehn Tagen ist Phil Colin wieder in der Oberpfalz zu Gast. Dann nimmt er dort das dritte Event der IAME Euro Series in Angriff. Für ihn ist es die erste internationale Bewährungsprobe nach seinem Aufstieg zu den Senioren.

Björn Niemann, (fast-media.eu), (kart-magazin.de)